ALLGEMEINE ARZNEIMITTELINFORMATIONEN
(HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN)

 

Die Medikamente der Mikroimmuntherapie von Labo‘Life sollen die Antwort des Immunsystems auf spezifische Weise regulieren und seine volle Funktionstüchtigkeit unterstützen und/oder erhalten.

Nachfolgend finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Medikamenten von Labo’Life.

Die am häufigsten gestellten Fragen werden mit dem Symbol gekennzeichnet frequently asked questions

Handelt es sich um ein Medikament?

Ja, die Labo’Life Arzneimittel sind Medikamente. Sie sind durch die Arzneimittelgesetze der Produktions- und Vertriebsländer zum gewerbsmäßigen Handel zugelassen. Die Labo’Life Medikamente sind nur in Apotheken erhältlich.

Um welche Art von Arzneimittel handelt es sich?

Die Medikamente der Mikroimmuntherapie, die in den Laboren von Labo’Life hergestellt werden, sind Humanarzneimittel, die aufgrund der Art ihrer Herstellung zur Kategorie der homöopathischen Arzneimittel gehören. Es werden jedoch Wirkstoffe (Ausgangsstoffe) immunologischer Art verwendet.

Wie kann man die Medikamente von Labo’Life beziehen?

Die Medikamente von Labo’Life werden ausschließlich über Apotheken vertrieben und sind nicht im freien Handel erhältlich.

Die geltende Gesetzgebung verbietet den direkten Verkauf vom Labor an Privatkunden. Pharmahersteller dürfen nur Großhändler und Apotheken beliefern. Wenn Sie selber keine Apotheke betreiben, können Sie somit Ihre Medikamente auch nicht direkt bei Labo’Life bestellen, sondern müssen sie über eine Apotheke beziehen.

Ich betreibe eine Apotheke: Wie kann ich die Medikamente bestellen?

Alle Apotheken können sich direkt an den Bestellservice von Labo’Life wenden. Um Missverständnisse oder Fehler zu vermeiden, ist eine schriftliche Bestellung notwendig. Sie können den Bestellservice ebenfalls über das Kontaktformular, anschreiben. Geben Sie hier an, dass Sie eine Bestellung aufgeben möchten, und fügen Sie Ihr ausgefülltes und eingescanntes Bestellformular bei. (Das auszufüllende Bestellformular können Sie im Bereich für medizinische Fachkreise auf unserer Internetseite herunterladen.) Sobald es bei uns eingeht, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Brauche ich ein Rezept (eine Verordnung) für ein Labo’Life Medikament?

Die Labo’Life Medikamente sind nicht verschreibungspflichtig und rezeptfrei in Apotheken zu bestellen. Dennoch bevorzugen manche Apotheken die Vorlage eines Rezeptes, weil sie die Medikamente im Ausland bestellen müssen.

Auch wenn es sich um rezeptfreie Medikamente handelt, sollte vorzugsweise ein Arzt oder Therapeut mit einer Zusatzausbildung in Mikroimmuntherapie konsultiert werden, damit Sie die für Ihre Erkrankung geeignetste Behandlung erhalten. Bei bestimmten Medikamenten kann Sie ebenfalls Ihr Apotheker beraten.

In welchen therapeutischen Bereichen werden die Mikroimmuntherapeutika eingesetzt?
In der Packungsbeilage wird kein Anwendungsgebiet genannt, warum nicht?

Die Medikamente von Labo’Life sind von den Arzneimittel-Behörden zum gewerbsmäßigen Handel zugelassen. Im Rahmen der aktuellen Arzneimittelgesetze sind die Medikamente von Labo’Life in Belgien als Homöopathika notifiziert und verfügen daher über keine therapeutischen Indikationen. Deshalb enthält auch die Packungsbeilage keine Hinweise hierzu. Die Anwendungsbereiche der Labo’Life Medikamente ergeben sich aus den Eigenschaften und Verdünnungen ihrer Bestandteile und werden gemäß der langjährigen Erfahrungen der Therapeuten eingesetzt.

Im Rahmen der geltenden gesetzlichen Regelungen muss keine Packungsbeilage vorliegen. Trotzdem hat die Firma Labo’Life beschlossen, einen Beipackzettel mitzuliefern, um die Patienten möglichst umfassend zu informieren.

Woraus bestehen die Labo’Life Medikamente?
Gibt es Nebenwirkungen?

Die Wirkstoffe in den Medikamenten liegen nur in geringen Dosierungen vor (nach dem Verdünnungs- und Verschüttelungsprinzip), sodass sie nur sehr selten geringe Nebenwirkungen haben.

Die Arzneimittel von Labo’Life enthalten, wie andere Medikamente auch, eine geringe Menge Laktose. In bestimmten Fällen können bei Patienten mit einer Intoleranz gegen diese Zuckerart bei der Einnahme dieser Medikamente auf nüchternen Magen Verdauungsbeschwerden auftreten.

Zur besseren Vorstellung: ½ Glas Milch enthält etwa 100 Mal mehr Laktose als eine Kapsel. Bei einer Laktoseintoleranz raten die Ärzte, die Globuli in etwas Wasser aufzulösen und die Mischung dann so einzunehmen, dass sie möglichst lange in Kontakt mit der Unterzungenschleimhaut bleibt.

Wenn das Immunsystem auf die Behandlung reagiert, können sich die Symptome in den ersten 14 Tagen der Therapie verstärken. Das ist ganz normal. Wenn die Symptome erträglich sind und die Einnahme des Medikaments trotzdem weitergeführt werden kann, sollte sie idealerweise fortgesetzt werden. Die Symptome gehen dann allmählich zurück. Wenn die Symptome zu stark sind oder andauern, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Gibt es für die Medikamente Kontraindikationen?

Die Medikamente sind bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder einen der darin enthaltenen Hilfsstoffe kontraindiziert. Wenn Sie an einer Intoleranz oder Allergie leiden, fragen Sie bitte Ihren Arzt vor Einnahme des Medikaments um Rat.

Sollte ich eine andere Behandlung absetzen, wenn ich Medikamente der Mikroimmuntherapie einnehme?

Nein. Wenn Sie ein anderes Medikament einnehmen, kann nur Ihr Arzt entscheiden, ob Sie es absetzen sollten. Keinesfalls dürfen Sie Ihre bisherige Behandlung von sich aus abbrechen, weil Sie ein Mikroimmuntherapeutikum einnehmen.

Wie sollte ich meine Medikamente aufbewahren?

Die Arzneimittel von Labo’Life sollten bei Umgebungstemperatur, vor Licht und Feuchtigkeit geschützt, gelagert werden. Deshalb ist beispielsweise davon abzuraten, sie im Badezimmer aufzubewahren.

Es ist ebenfalls davon abzuraten, sie in die Nähe einer elektromagnetischen Strahlungsquelle wie Mikrowelle, Handy o.Ä. zu legen.

Wie wird es hergestellt?
Woher stammen die Bestandteile der Medikamente?

Die in den Medikamenten von Labo’Life verwendeten immunologischen Wirkstoffe werden biotechnologisch hergestellt. Kein Wirkstoff ist somit menschlichen Ursprungs. Wenn es der Produktionsprozess erlaubt, werden die Wirkstoffe ohne Zusatzstoffe tierischen Ursprungs hergestellt. Damit ist die virale Sicherheit dieser Medikamente gewährleistet. Alle Wirkstoffe besitzen eine Analysebescheinigung des Herstellers und werden in den Kontroll-Labors von Labo’Life untersucht, damit ihre pharmazeutische Qualität vor der Verwendung in den Medikamenten sichergestellt wird.


Weitere Informationen über die Mikroimmuntherapie, ihre Wirkungsweise und die Unterschiede zur klassischen Immuntherapie finden Sie im Abschnitt „Was versteht man unter Mikroimmuntherapie?“