Zum Inhalt

Labo´Life engagiert sich für die Weiterbildung seiner Mitarbeiter

Published on


Sprachen sind das Tor zur Welt und auch das Tor zu Labo’Life!

Hi, how are you? Bonjour, comment ça va? Hallo, wie geht’s? Hola, ¿qué tal?

Die Unternehmensgruppe Labo´Life beschäftigt mehr als 100 Personen aus 10 Nationalitäten, wobei jeder Mitarbeiter normalerweise mindestens 2 oder 3 Sprachen flieβend spricht. Somit ist es nicht selten, in den Räumen von Labo’Life 4 Sprachen gleichzeitig zu hören. Da ist es für das gute Funktionieren innerhalb der Unternehmensgruppe unerlässlich, eine reibungslose Verständigung sicherzustellen. Deshalb legt das Unternehmen groβen Wert auf die Weiterbildung seiner Teams.

Seit einigen Monaten bietet die Unternehmensleitung jedem Mitarbeiter die Gelegenheit, eine Sprache seiner Wahl zu lernen oder zu verbessern. Dies hat zum Ziel, sprachliche Grenzen zu überwinden, die Verständigung mit den Kollegen zu verbessern und den Austausch mit Kunden oder medizinischem Fachpersonal aus aller Welt zu erleichtern.

Laut Ian Wilders, Generaldirektor des Unternehmens und selbst mehrsprachig, „sollte jeder die Gelegenheit bekommen, sowohl beruflich als auch persönlich zu wachsen.“

Verschiedene Sprachen zu lernen, ist nicht nur für die berufliche Laufbahn nützlich, sondern schafft durch eine während des Erlernens von Fremdsprachen zunehmende Vernetzung im Gehirn auch eine kognitive Basis zur Verbesserung der kreativen, analytischen und
kommunikativen Fertigkeiten.

Daher sind in den letzten Wochen Kurse für Französisch, Spanisch, Englisch und Deutsch in verschiedenen Niveaustufen organisiert worden. Die Kurse werden sehr zur Freude der Mitarbeiter während der Arbeitszeit abgehalten, sodass für die Weiterbildung keine Freizeit geopfert werden muss. Das Angebot, Sprachen zu lernen, stellt einen weiteren Schritt des Unternehmens zu seiner wachsenden internationalen Ausrichtung dar.

Denn wie der britische Schriftsteller Edmund de Waal sagte:“ Mit Sprachen ist man überall zu
Hause.“